Renaissance-Kunst

Melozzo da Forlì | Musiker Engel / Gli Angeli Musicanti, 1480

Pin
Send
Share
Send
Send



Die 14 Fragmente mit den Aposteln und Engelsmusikern (Auch diese wurden in Raum IV ausgestellt) zusammen mit der Figur Christi (jetzt im Quirinal Palace) waren Teil der alten Dekoration der Apsis der Kirche der SS. Apostoli in Rom, das die Himmelfahrt Christi darstellt. Das 1711 zerstörte Fresko wurde um 1480 von Melozzo da Forlì For gemalt, kurz nach den Restaurierungsarbeiten an der Kirche für Kardinal Giuliano della Rovere, den künftigen Papst Julius II. (Pontiff von 1503-1513). Die feierlichen, monumentalen, stark verkürzten Figuren zeugen von der vollen Reife des großen Künstlers aus Forlì, einem Anhänger von Piero della Francesca and, und seiner Fähigkeit zur Verwendung der Perspektive. | © Vatikanische Museen
Melozzo da Forlì (c. 1438 - 8. November 1494) war ein italienischer Maler und Architekt der Renaissance. Seine Fresken zeichnen sich durch die Verkürzung aus.
Er war das wichtigste Mitglied der Malschule Forlì.




I 14 frammenti con Apostoli und Angeli musicanti (esposti anch'essi nella sala IV) Insieme alla figura del Cristo (ora al palazzo del Quirinale), facevano parte della antica dekorative absidale della chiesa dei SS. Apostoli a Roma raffigurante l'Ascensione di Cristo.L'affresco, Distrikt nel 1711, zum Wasserfall Melozzo da Forlì (Forlì, 1438-1494) Intorno al 1480, Poco DOPO i lavori di Rinnovamento della chiesa voluti dal Kardinal Giuliano della Rovere, futuro Papa Giulio II (Pontefice dal 1503-1513) .Le solenni, monumentali figur fortemente scorciate testimoniano la piena maturità von grandi artista forlivese, seguace di Piero della Francesca, und die Maestria nell'uso della prospettiva. | © Musei Vaticani

Pin
Send
Share
Send
Send