Realistischer Künstler

John Michael Carter, 1950

Pin
Send
Share
Send
Send



John Michael Carter wurde in Chicago geboren. Schon früh interessierte er sich für das Zeichnen und begann sein Studium mit 15 Jahren bei seinem Vater E. L. Carter, einem kommerziellen Künstler und Illustrator. Nach dem Abitur besuchte er die American Academy of Art in Chicago. 1970 setzte Carter sein Studium am Art Center College of Design in Los Angeles fort. Dort studierte er die wichtigsten klassischen Zeichnungs- und Malschulen bei Reynolds Brown, Harry Carmean und Lorser Feitelson.
Dort erhielt er einen Hintergrund in den großen klassischen Malschulen und schloss sein Studium mit einem B.F.A. Abschluß 1972. Herr Carter unterrichtete zehn Jahre lang am Jefferson Community College in Louisville, Kentucky, Zeichnen und Malen für die University of Kentucky. Außerdem war er häufig Gastlehrer bei Kunstworkshops im ganzen Land, einschließlich der Scottsdale Artist School in Dallas Arts League und der Arts Club of Cincinnati. Seit 1975 hatte er 39 Einzelausstellungen. Er hat in der Grand Central Gallery in New York ausgestellt; das Gilcrease Museum in Tulsa, Oklahoma; das Amarillo Art Center, Amarillo, Texas; DeVille Gallery in Los Angeles, Kalifornien, J.Todd Gallery, Wellesley Massachusetts; Meyer Gallery in Santa Fe und Miller Gallery in Cincinnati, Ohio, unter anderem.
Herr Carter hat Gemälde in zahlreichen nationalen Ausstellungen und Wettbewerben gezeigt, darunter Arts for the Parks, die Ausstellung des Hubbard Museum Award for Excellence 1991 und die Ausstellung Artists of America in Denver.
Sein Porträt "Hannah"war Finalist beim PSOA International Portrait Competition 2002 und" Jolie "war 2003 Finalist. Er erhielt den ersten Preis und den Artist Choice Award für sein Porträt Sarah beim ASOPA International Portrait Competition 2002. Mr. Carter erhielt den Artists Magazine Award🎨 für seine Malerei "Sommer lesen"2003 auf der O.P.A National Exhibition. Sein Gemälde"Der gelbe Kanarienvogel"gewann den ersten Preis bei der O.P.A. National Exhibition.
"Der Schminktisch"wurde 2004 beim Hoosier Salon mit dem besten impressionistischen Öl ausgezeichnet."Rumänisches Mädchen"war Finalist beim Internationalen Porträtwettbewerb Portrait Society of America 2005. Er erhielt den ersten Preis beim Hoosier Salon 2005 für sein Gemälde."Lesung auf der Veranda".





Auszeichnungen🎨
  • 1988 Kunst für die Parks (Preis der Jury);
  • 2002 Internationaler Wettbewerb der American Society of Portrait Artists (Erster Preis / People's Choice);
  • 2002 Internationaler Wettbewerb der Portrait Society of America (Finalist / Honors Award🎨);
  • 2003 Internationaler Wettbewerb der Portrait Society of America (Finalist / Honors Award🎨);
  • 2004 Nationale Ausstellung der Ölmaler von Amerika (Best of Show);
  • 2005 Portrait Society of America Internationaler Porträtwettbewerb (Finalist);
  • 2007 Indiana Heritage Arts Ausstellung (Best of Show);
  • 2012 Scottsdale Salon (American Art Collector Award🎨 für figurative Kunst);
  • 2012 Hoosier Salon (Best of Show).











































Schau das Video: John Michael Carter (Oktober 2020).

Загрузка...

Pin
Send
Share
Send
Send