Realistischer Künstler

Neoimpressionistische Künstler

Pin
Send
Share
Send
Send



Der Neoimpressionismus ist eine Bezeichnung für eine avantgardistische Kunstbewegung, die von 1886-1906 hauptsächlich in Frankreich florierte. Angeführt von Georges Seurat🎨 verzichteten Künstler des neoimpressionistischen Kreises auf die zufällige Spontaneität des Impressionismus🎨 zugunsten einer maßvollen Maltechnik, die auf Wissenschaft und Optik beruht. Georges Seurat🎨 (1859-1891) Ein Sonntag auf La Grande Jatte, 1884
Henri Matisse🎨 Luxe, calme et volupté, 1904-1955Ebegleitet von zeitgenössischen Schriften zur Farbtheorie -die Abhandlungen von Charles Henry, Eugène Chevreul und Odgen Rood zum Beispiel Neoimpressionisten kamen zu der Überzeugung, dass getrennte Berührungen von verwobenem Pigment zu einer stärkeren Farbigkeit im Auge des Betrachters führen, als dies durch das herkömmliche Mischen von Pigmenten auf der Palette erreicht wird.
Bekannt als Mélange Optique (optische Mischung), würde diese akribische Farbapplikation einen pulsierenden Lichtschimmer auf der Leinwand erkennen. In den Worten des Künstlers Paul Signac🎨, des größten Propagandisten des Neoimpressionismus, "Die getrennten Elemente werden zu leuchtenden farbigen Lichtern rekonstruiert". Die Trennung der Farbe durch einzelne Pigmentstriche wurde als Divisionismus bekannt, während das Aufbringen genauer Farbpunkte genannt wurde Pointillismus.
Angelo Morbelli🎨 - Battello am Lago Maggiore Angrand Charles (1854-1926) Antoine endormiArtisten des neoimpressionistischen Kreises verzichteten auf die zufällige Spontaneität des Impressionismus zugunsten einer gemessenen Maltechnik, die auf Wissenschaft und Optik beruht. Der Kunstkritiker Félix Fénéon verwendete zunächst den Begriff "Neoimpressionismus" "um die Gemälde von Georges Seurat🎨, Paul Signac🎨, Camille Pissarro🎨 und seines Sohnes Lucien Pissarro auf der achten und letzten Impressionistausstellung in Paris 1886 zu beschreiben. Seurat debütierte mit seinem Meisterwerk A Sunday auf La Grande Jatte, einem virtuellen Manifest für die neoimpressionistische Technik. Diese Art des Webens und Schichtens von kleinen Pinselstrichen erreichte tatsächlich eine tapisserieähnliche Farboberfläche mit komplementären und kontrastierenden Farbtönen. Sogar Vincent van Gogh🎨 bewunderte die breite Palette von Seurat🎨 und bemerkte bei einem Besuch in Seurats Atelier die "frische Offenbarung der Farbe". Der Neo-Impressionismus war weit verbreitet und zog Generationen und nationale Grenzen durch. Camille Pissarro🎨 (View from My Window) war einer der ersten, die Seurats System der Farbharmonie umarmten und es als "eine neue Phase im logischen Marsch des Impressionismus"In Belgien, wo der französische Neoimpressionismus 1887 in der Ausstellung von Les XX debütierte, übernahm Théo Van Rysselberghe Se die eigenwillige Technik von Seurat, wie dies auch bei anderen Avantgarde-Künstlern der Fall war. Einige Jahre später war sogar Henri Matisse Ne Neo gegenüber -Impressionismus als er zu Paul Signac und Henri-Edmond Cross kam (Henri-Edmond Delacroix) in Saint-Tropez im Sommer 1904 und malte Luxe, calme et volupté, eine imaginäre figurale Landschaft, die in geteilten Pinselspuren von leuchtender Farbe gemalt ist. Camille Pissarro (1830-1903) 🎨 Mutter Luciens Hof, 1895 Camille Pissarro (1830-1903) Blick aus meinem Fenster, 1886Georges Seurats mächtige Präsenz als Anführer des Neoimpressionismus war jahrzehntelang bei Künstlern zu spüren. Das Selbstporträt von Charles Angrand erinnert an Seurats schattige Blätter, die mit schwarzem Wachsmalstift gezeichnet sind. Er ähnelt Henri-Edmond Cross und Hippolyte Petitjean der Divisionist der Aquarellmalerei. In Saint-Clair, einem Dorf an der Côte d'Azur in der Nähe von Saint-Tropez, malte Cross strahlende Landschaften in Aquarellfarben, wobei eine lebendige Palette gesättigter Farben in mosaikähnlichen Pinselspuren verwendet wurde. Petitjeans Aquarelle beherrschten die Kunst des Pointillismus bis zur dekorativen Perfektion. Im frühen zwanzigsten Jahrhundert wandten sich die Künstler von Fauve an die Technik von Seurat für Reinheit der Farbe. Selbst die abstrakten Maler Mondrian und Kandinskyins praktizierten den Pointillismus.
Ohne Paul Signac hätte der Neoimpressionismus nach dem frühen Tod von Seurat im Jahre 1891 möglicherweise an Schwung verloren. Signac erbte das Banner der Division und setzte sich unermüdlich für ihn ein. Es war Signac, der den Avantgarde-Kritikern und Schriftstellern, die sich dafür einsetzen würden, das Farbharmoniesystem von Seurat vorstellte, und er hat die einflussreiche Abhandlung D'Eugène Delacroix au Néo-Impressionisme (1899), ein Argument für den Neoimpressionismus als logischen und legitimen Nachfolger des Impressionismus. In Signacs eigenen Arbeiten wurde die Strenge und Zurückhaltung seiner frühen Gemälde in späteren Jahren einer kühnen und üppigen Palette gewichen (Canal Grande, Venedig). Vor allem seine Meerwasserfarben ermöglichten es ihm, die Reinheit und Klarheit der Farbe zu erforschen, und zwar mit einem Bleistift und einer Schachtel mit Wasserfarben in seiner Wandertasche. Wenn der Neoimpressionismus letztendlich nur eine kurze Passage aus dem Plein-Air-Gemälde markierte des Impressionismus im neunzehnten Jahrhundert bis hin zum strahlenden Fauvismus und der Geometrie des Kubismus im zwanzigsten Jahrhundert, kodifizierte er eine für die Moderne wesentliche Sprache und brachte einen neuen Text mit unabhängiger Form und Farbe mit sich. | © Das Metropolitan Museum of Art Charles Angrand (1854-1926) Paar auf der Straße, 1887 Charles Angrand (1854-1926) Charles Angrand (1854-1926) Pfad im Land, um 1886Farben Lehre
Charles Blancs Grammaire des arts du dessin führte Seurat in die Theorien über Farbe und Vision ein, die den Chromoluminarismus inspirieren würden. Blancs Arbeiten, die auf den Theorien von Michel Eugène Chevreul und Eugène Delacroix aufbauen, stellen fest, dass das optische Mischen lebendigere und reinere Farben erzeugen würde als das traditionelle Mischen von Pigmenten. Das physikalische Mischen von Pigmenten ist ein subtraktiver Prozess, wobei Cyan, Magenta und Gelb die Primärfarben sind. Wenn dagegen farbiges Licht zusammengemischt wird, entsteht eine additive Mischung, bei der die Primärfarben rot, grün und blau sind. Die optische Mischung, die den Divisionismus charakterisierte -das Mischen von Farben durch Nebeneinanderstellen von Pigmenten - unterscheidet sich entweder von additiven oder subtraktiven Gemischen, obwohl Farben in optischen Mischfunktionen auf dieselbe Weise kombiniert werden wie additives Gemisch, d. h. die Primärfarben sind gleich. In Wirklichkeit erzielten die Bilder von Seurat tatsächlich kein echtes optisches Mischen. Für ihn war die Theorie nützlicher, um dem Betrachter Farbschwingungen zu verursachen, bei denen kontrastierende Farben nebeneinander die Beziehung zwischen den Farben verstärken und gleichzeitig ihre einzigartige Identität bewahren würden. Charles Angrand (1854-1926) Selbstbildnis, 1892 Charles Angrand - Die Verkündigung an die Hirten, 1894Die Künstler interpretierten die wissenschaftliche Literatur, indem sie das Licht in einem der folgenden Zusammenhänge funktionierten:Lokale farbe: Als dominantes Element des Gemäldes bezieht sich die lokale Farbe auf die tatsächliche Farbe von Objekten, z. grünes Gras oder blauer Himmel.Direktes Sonnenlicht: Gegebenenfalls werden gelb-orangefarbene Farben, die die Wirkung der Sonne darstellen, mit den natürlichen Farben durchsetzt, um die Wirkung von direktem Sonnenlicht zu simulieren.Schatten: Wenn die Beleuchtung nur indirekt ist, können verschiedene andere Farben wie Blau, Rot und Purpur verwendet werden, um Dunkelheit und Schatten zu simulieren.Reflektiertes Licht: Ein Objekt, das sich in einem Gemälde neben einem anderen befindet, kann reflektierte Farben darauf werfen.Kontrast: Um Chevreuls Theorie des simultanen Kontrasts zu nutzen, könnten kontrastierende Farben nahe beieinander gestellt werden. Viele seiner Zeitgenossen waren von Eurorats Theorien fasziniert, als andere Künstler, die eine Reaktion gegen den Impressionismus suchten, sich der neoimpressionistischen Bewegung anschlossen. Insbesondere Paul Signac wurde einer der wichtigsten Befürworter der Theorie der Divisionisten, vor allem nach dem Tod Seurats im Jahr 1891. Signacs Buch D'Eugène Delacroix au Néo-Impressionnisme, das 1899 veröffentlicht wurde, prägte den Begriff Divisionismus und wurde allgemein als Manifest des Neo-Impressionismus anerkannt. Charles Angrand (1854-1926) Die Erntemaschinen Charles Angrand (1854-1926) Die Western Railway an ihrem Ausgang von Paris, 1886Divisionismus in Frankreich und NordeuropaNeben Signac übernahmen andere französische Künstler, hauptsächlich durch Vereinigungen in der Société des Artistes Indépendants, einige Techniken der Division, darunter Camille und Lucien Pissarro, Albert Dubois-Pillet, Charles Angrand, Maximilian Luce, Henri-Edmond Cross und Hippolyte Petitjean. Durch Paul Signacs Befürworter des Divisionismus kann man außerdem Einfluss auf einige Werke von Vincent van Gogh, Henri Matisse, Jean Metzinger, Robert Delaunay und Pablo Picasso nehmen. 1907 wurden Metzinger und Delaunay von dem Kritiker Louis Vauxcelles als besonders hervorgehoben Divisionisten, die mit großen, mosaikartigen "Würfeln" kleine, aber höchst symbolische Kompositionen konstruierten. Beide Künstler hatten einen neuen Substil entwickelt, der kurz danach im Kontext ihrer kubistischen Werke eine große Bedeutung hatte. Piet Mondrian in den Niederlanden entwickelte um 1909 eine ähnliche mosaikartige Divisionist-Technik. Die Futuristen später (1909-1916) würde den Stil anpassen, teilweise beeinflusst von Gino Severinis Pariser Erfahrung (von 1907) in ihre dynamischen Gemälde und Skulpturen.Divisionismus in ItalienDer Einfluss von Seurat und Signac auf einige italienische Maler wurde in der Ersten Triennale von 1891 in Mailand deutlich. Von Grubicy de Dragon angeführt und später von Gaetano Previati in seinem Principi Scientifici del Divisionismo von 1906 kodifiziert, experimentierte eine Reihe von Malern, die hauptsächlich in Norditalien lebten, mit diesen Techniken in unterschiedlichem Maße.und politisch) Themen; Darin schloss er sich Morbelli und Longoni an. Zu den Divisionist-Werken von Pelliza gehörte Speranze deluse (1894) und Il sole nascente (1904). Im Bereich der Landschaften fand der Divisionismus jedoch starke Befürworter, darunter Segantini, Previati, Morbelli und Carlo Fornara. Weitere Anhänger der Malerei-Genres waren Plinio Nomellini, Rubaldo Merello, Giuseppe Cominetti, Angelo Barabino, Camillo Innocenti, Enrico Lionne und Arturo Noci. Der Divisionismus hatte auch bei der Arbeit des Futurists Gino Severini (Souvenirs de Voyage, 1911); Giacomo Balla (Bogenlampe, 1909); Carlo Carrà (Verlassen der Szene, 1910); und Umberto Boccioni (Die Stadt erhebt sich, 1910). Charles Angrand (1854-1926) Path in Country, um 1886Liste der neoimpressionistischen Künstler
Gaetano Previati - Il carro del sole, c. 1900 Georges Lemmen (1865-1916) - Heyst Nr.9 The Beach, 1891 Georges Lemmen (1865-1916) Der Strand von Heist, 1891 Georges Lemmen (1865-1916) Madame Lemmen Lesung, 1907 Georges Seurat (1859-1891) Zirkusvorstellung, 1887-88 Maximilien Luce - Le Bon Samaritain, 1896 Maximilien Luce - Notre-Dame von Paris, 1900 Nomellini Plinio (1866-1943) La Colonne de Fumée Nomellini Plinio (1866-1943) Der erste Geburtstag, 1914 Paul Signac - Porträt von Félix Fénéon, 1890 Robert Antoine Pinchon - Die Seine in Rouen bei Crépuscule, 1905Il Puntinismo, dal francese Pointillisme, una tecnica pittorica, sviluppatosi in Francia verso ilil 1885. Der Impressionismus, die Tecnica del Puntinismo, Scomponeva i colori in piccoli punti, per ottenere dei colori puri, nicht mischiati. Die Geschichte des Tecnica ist ein ideales Ziel, wenn Sie sich für die Erhaltung der Kultur vor Ort entscheiden, oder lassen Sie sich die Farbe des Flusses in den Himmel schieben, wenn Sie in der Lage sind, die Farbe zu ändern und die Farbe zu ändern per così creare il contrasto simultaneo. Con questa tecnica, La Fusione dei colori, nicht für Kinder und Jugendliche geeignet, für die Retina dell'osservatore. Die beste Alternative zu den Sehenswürdigkeiten der Region, die in der Region tätig sind, ist nicht erforderlich, um die Bedeutung des pellellate Formats zu ändern Puntinismo / Divisionismo fu Georges Seurat 1859-1891 con il celebre dipinto "Una domenica pomeriggio sull'isola della Grande Jatte", in ci esprime l'essenza pittorica della corrente. Der alte Strand von Francois Paul Signac 1863-1935🎨, ist eine der ältesten Städte der Region Seurat usando però delle pennellate più larghe, eine quadratische Zone. Nach einer Woche, die über das Meeresspiegel und das Meeresspiegel verfügt, ist der Orientierungspunkt für das Reisevergnügen auf einem Programm für Impressionen, das Konservieren des Romantikums und das wissenschaftliche Leben in der Natur. In der Nähe von Neo-Impressionismo gibt es eine Pose für die "Rapidszene" und die "L'Equilibro" -Reihe in der "Italia", die sich für Andrea D'Agostino, Gaetano Previati🎨 und Pellizza da Volpedo eignet Seg e Segantini, ein Unterschied zwischen den französischen, nicht provenzalischen Bildern des Impressionismus und der Romantik. Previati🎨 con il suo trattato intitolato "La tecnica della pittura " Ich schlage vor, Sie werden kommen, um die zweite Generation in Zukunft in Zukunft in Zukunft Futurismo.Georges Seurat 1859-1891 | Französischer postimpressionistischer Maler🎨 Paul Signac 1863-1935 ~ Neoimpressionistischer Maler aus Frankreich Pointillistischer Stil🎨 Vincent Van Gogh 1853-1890 | Niederländischer postimpressionistischer Maler🎨

Pin
Send
Share
Send
Send